Eine fotografische Winterreise

Zur Weihnachtszeit ist eine frisch verschneite Winterlandschaft besonders erfreulich. Die ersten Schneefälle bestimmen das Landschaftsbild, aber auch eine andere Veränderung ist unübersehbar: Die letzten Winter waren in den Tälern sehr kurz. Für viele meiner Winteraufnahmen steige ich daher gerne einige hundert Meter auf.

Über den Dunst- und Nebellagen gelangen wir zu frostklirrenden Natur-Highlights. Noch bevor die Wintersonne die Schneefelder funkeln lässt, beobachten wir über dem Horizont ein imposantes Naturphänomen – den Erdschattenbogen. Damit wird die fantastische Vorstellung vom Firmament zur Realität.